Jetzt teilen!

Silberschmied Bedarf – Werkzeuge für feine Unikate aus Edelmetall

Ein Silberschmied entwirft und erschafft einzigartige Bestecke, Teller und Schmuckstücke aus Edel- und Halbedelmetallen. Dafür benötigt er, neben einem ausgeprägten handwerklichen Geschick und einer großen Kreativität, qualitativ hochwertige Hilfsmittel aus dem Silberschmied Bedarf. Die Werkzeuge des Silberschmiedes sind genauso vielseitig wie seine Arbeiten.

Individualität und Qualität

Schmuck wird heute überwiegend industriell in Großserien gefertigt und in Massen verkauft. Möchten Sie jedoch ein einmaliges Einzelstück tragen, das nach Ihren persönlichen Vorstellungen angefertigt wurde, dann ist ein Silberschmied der richtige Ansprechpartner.
Beliebt sind zum Beispiel Eheringe, die nach den Ideen des Paares vom Silberschmied entworfen und individuell hergestellt werden. Anhand der Herstellung solcher Einzelstücke lässt sich erkennen, dass der Silberschmied über ein umfangreiches Sortiment an speziellen Werkzeugen verfügen muss. Ein professioneller Silberschmied Bedarf gehört darum zu den wichtigsten Bezugsquellen des Silberschmiedes.

Die Werkbank des Silberschmiedes

Die Grundvoraussetzung für ein sauberes Arbeiten ist ein spezieller Werktisch. Dieser verfügt über einen Ausschnitt, in dessen Mitte eine Art Holzkeil, der sogenannte Feilnagel, angebracht ist. Der Feilnagel dient der sicheren Positionierung kleiner Werkstücke während der Bearbeitung. Unter dem Ausschnitt hängt traditionell das Fell, ein großes Stück Leder, das herunterfallende Kleinteile auffangen soll.

Werkzeuge eines Silberschmiedes

Am Beispiel der Anfertigung eines Ringes wird im Folgenden häufig benötigtes Werkzeug beschrieben.
Zunächst wird ein Streifen des Materials, zum Beispiel Silber, mit einer Laubsäge mit feinem Metallsägeblatt ausgesägt. Der Streifen wird mit Rund- und Halbrundzangen kreisförmig gebogen und die Enden aneinandergefügt. Dies geschieht mit einem Lötrohr und Silberlot als Hartlötung. Die Übergänge werden per Feile und Schmirgellatte verputzt. Anschließend muss der so erstellte Rohling in ein Säurebad, um Rückstände vom Löten zu lösen. Der Rohling wird abgespült und dann an einem Poliermotor poliert, da das Material vom Löten angelaufen ist.
Nun wird der Rohling seinem Durchmesser entsprechend auf einen Ringriegel gesteckt und mit leichten Hammerschlägen in Form gebracht. Auch die Oberfläche wird dabei veredelt. Je nach Wunsch geschieht dies zum Beispiel mit einem Ziselierhammer, um eine Hammerschlagoptik zu erhalten. Alternativ ist es auch möglich, mit Punzen oder Sticheln und einem Goldschmiede-Hammer, unterschiedliche Muster zu erzeugen. Je nach Wunsch können natürlich auch Edelsteine gefasst werden. Dafür benötigt der Silberschmied neben den schon genannten Werkzeugen zusätzlich einen flachen Planierhammer, einen Zirkel, eine Pinzette, eine starke Lupenbrille und einen Satz Stößel.
Der fertige Ring wird jetzt noch ein letztes Mal gereinigt und poliert. Dabei werden bei der Herstellung entstandene Kratzer und Verunreinigungen entfernt. Die polierte Oberfläche läuft außerdem nicht so schnell an. Alternativ kann die Oberfläche aber auch mit einer Bürste am Poliermotor mattiert werden.

Das obige Beispiel macht klar, dass der Silberschmied eine umfangreiche Ausstattung benötigt. Diese speziellen und hochwertigen Werkzeuge sind nicht im Baumarkt erhältlich. Stattdessen bietet ein Silberschmied Bedarf ein großes Sortiment an Werkzeugen und Ausrüstungen zur Schmuckherstellung und zur Edelmetallverarbeitung. Neben den Werkzeugen bezieht der Silberschmied hier auch die kostbaren Materialien, aus denen die Schmuckstücke gefertigt werden.

©2022 Socialblog Teambusiness24

Schnellzugriff auf Ihr Profil
Sie müssen eingeloggt sein um den Schnellzugriff nutzen zu können
[kleo_social_icons]